Rehasport

axelhess-150425-11311904_courseRehasportJeder hat das Recht auf Sport zur Rehabilitation

Der Rehabilitationssport ist eine vom Arzt verordnete Leistung, die in der Regel für die Dauer von 50 Einheiten mit je mind. 45 min verordnet wird. Bestehen körperliche, geistige oder seelische Funktionsbeeinträchtigungen, hat der Gesetzgeber festgelegt (§ 43 SGB V in Verbindung mit § 44 SGB IX), dass die Krankenkassen und Rentenversicherungsträger (BfA, LVA) Sport & Training als sog. ergänzende Leistungen zur Rehabilitation unterstützen müssen. Seit 1. Juli 2001 haben die Versicherten hierauf sogar einen Rechtsanspruch!

Sport in Gruppen unter qualifizierter Anleitung

Der Rehabilitationssport wird als Abteilung des Bushido-Dojo Berlin e.V. im Gesundheitsstudio Inform  immer in Gruppen, unter ärztlicher Betreuung, von qualifizierten Übungsleitern durchgeführt. Die Gruppen werden nach Alter und Beschwerdebild zusammengefasst, damit sich jeder in seiner Gruppe wohlfühlt und niemand unter- oder überfordert wird. Dazu gibt es eine Rahmenvereinbarung zwischen den Krankenkassen und dem Behindertensportverband.
Rehabilitationssport kommt grundsätzlich bei jeder Beeinträchtigung von körperlichen, psychischen und neurologischenFunktionen, die dazu führen, dass der Patient nicht mehr uneingeschränkt am täglichen Leben teilhaben kann, in Betracht. Auch eine längerfristige Nachbehandlung von Unfallfolgen oder Operationen kann so sichergestellt werden.

zusätzliche Informationen

Rehabilitationssport wirkt mit den Mitteln des Sports, um insbesondere Ausdauer, Koordination, Flexibilität und Kraft zu stärken um somit den Erfolg vorangegangener oder begleitender, z.B. physiotherapeutischer, Maßnahmen zu steigern . Durch die Verbesserung der körperlichn Leistungsfähigkeit wird ein Krankheitsverlauf günstig beeinflusst.

Rehabilitationssport ist für Patienten mit orthopädischem Beschwerden wie z.B. Rückenschmerzen, Schulter-Nackenschmerzen, Osteoporosepatienten, Erkrankungen der Gelenke genauso geeignet wie z.B. für Diabetiker, Schmerzpatienten, Kinder/Jugendliche mit Bewegungsmangel, Patienten mit Beckenbodenschwäche, Brustkrebspatienten, Parkinson- oder MS-Patienten. Rehabilitationssport dient aber auch als Hilfe zur Selbsthilfe, insbesondere um die Verantwortung für die eigene Gesundheit und die Motivation zu einem regelmäßigen Bewegungstraining zu fördern.

Wenn aufgrund der Diagnose Rehabilitationssport eine sinnvolle Therapieergänzung darstellt, wird Ihr Arzt Ihnen Rehasport verordnen. Die Verordnung Rehabilitationssport belastet nicht das Budget des Arztes.
Der Arzt füllt den Antrag auf Kostenübernahme (Muster 56) aus, welchen Sie bei Ihrer Krankenkasse genehmigen lassen. Die Krankenkassen sind aufgrund der Gesetzgebung verpflichtet, diesen Antrag zu genehmigen. Die Genehmigung ist obligatorisch.

 

Kurszeiten

Trainer Zeit
Jessica ZackeMo, 9:00 - 10:00
Jessica ZackeMo, 10:00 - 11:00
Jessica ZackeMo, 11:00 - 12:00
Jessica ZackeDi, 9:00 - 10:00
Jessica ZackeDi, 10:00 - 11:00
Jessica ZackeDi, 11:00 - 12:00
Andreas FörsterDi, 18:30 - 19:30
Jessica ZackeDo, 11:00 - 12:00
Jessica ZackeDo, 12:00 - 13:00
Andreas FörsterDo, 18:00 - 19:00

Weitere Kurse

  • Kickboxen

    Kickboxen ist eine Kampfsportart, bei der Elemente aus traditionellen asiatischen Kampfkünsten wie ...

  • Karate

    Das Training im Shotokan Karate kann man in drei Schwerpunkte unterteilen. Das Kihon Training dient...