Open Air Sportevent Frauensee2019

Herzlich Willkommen zum Open Air Sportevent am Frauensee 2019. Mit einer ca. 80 Mann starken Gruppe sind wir am Freitag angereist und haben alle zusammen gefunden. Das Besondere war die Gruppenzusammensetzung in diesem Jahr. Nicht nur Karatekas traten zum sportlichen Freiluft-Sporthöhepunkt an, sondern auch die Fitness-Rehasportler und Saunisten aus dem Gesundheitsstudio Inform sowie zahlreicher Familienanhang.

Nach kurzer Begrüßung wurde auch schon zur 1. Runde Sport angepfiffen. Die Kickboxer versuchten sich an den „Stämmen“ – Karatekas doch eher an/in Bewegungen, Bewegungen und ab und zu ganz überraschend einen Fußtritt angebracht an den Trainingspartner.

Ca. 21.00 Uhr läutete Andi das Wochenende ein. Unterstützt durch eine kurze Rede meinerseits, welche einige Feieranlässe erklärte, sowie den sportlichen Zeitplan wiederspiegelte. Wie immer saßen wir alle bis tief in die Nacht bei etlichen Leckereien beisammen. Den einen oder anderen trifft man so selten beim regulären Training an. Da staut sich das Redebedürfnis ganz schön an.

Samstagmorgen noch schnell die Haare schön gemacht, in die Sportklamotten rein und auf zum Fotoshooting mit der ganzen Meute samt Kind, Kinderwagen und Hund.

Die Karatekas wurden in Runde 2 von Dirk und JoBi schön in Bewegung gehalten. Innen – Außenspannungsübungen und bloß keine Bewegungspause zulassen. Es sollten ja alle mal tüchtig schwitzen, nicht nur durch die bombastische Sonneneinstrahlung. Die Fitness- und Rehasportler traten zeitgleich zum Volleyballtunier an. Mit kraftvollen Aufschlägen und Ballannahmen bewiesen alle, dass sie Fitlevel 5 schon längst erreicht hatten und zu Recht beim Frauensee Sportevent dabei sein durften.

In der Mittagspause, die eigentlich zum Schlaf nachholen gedacht war, waren einige fleißig am Königsschach und Riesenjenga spielen… na was maht man sonst im Waldgebiet als Hölzer von A nach B zu transportieren.

Um 14:30 Uhr folgte auch schon Runde 3 für die Karatekas. Wieder hieß es schön in Bewegung bleiben schon aus dem Grund, weil der Sand/Rasenplatz von der Sonne super heiß an den nackten Fußsohlen kitzelte.  Nach anderthalb Stunden war aber noch lange nicht der sportliche Feierabend eingeläutet. Mit den nun ausgeruhten Fitness- und  Rehasportlern trafen sich alle zum Mega-4- Kampf an. Gebattelt  wurde sich im Wasserbombenlauf und im geistreichen Wissensaustausch exotischer Krankheitssymdrome.

Hier konnte ich richtig super erkennen, wie sich alle noch einmal 200%ig ins Zeug legten auch mit dem Risiko von Luftknappheit, aufgeschundene Knie und/oder Verspannungen am Körper und im Geist. Fix und fertig waren einige hinterher kaum in der Lage das erfrischende Gerstensaftgetränk zu sich zu nehmen. Endlich hatte ich es geschafft alle „feritg zu fördern“ , huchu. Dachte schon: Oh Oh, die gehen jetzt bestimmt gleich anschließend zur Tanzparty mit der Band „NaBand“.

Der Sonntag begrüßte uns mit leichtem Nieselregen. Na gut, ist  verständlich, dass der Himmel weint, wenn der Abreisetag ansteht. Trotz Nieselpiesel noch ein letztes Mal für dieses Wochenende in den Karate Gi geschlüpft. Andi feilt mit den Kindern an der Wiederholung prüfungsrelevanter Techniken. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung von Katie, Anna, Katharina und Sebastian.

Dirk versuchte uns im Schnelldurchlauf die Kata Jinte näher zu bringen. Auch wenn dem einen oder anderen Farbgurt komisch anmutende Bewegungen erschienen sind- wir Schwarzgurte scherzen in der Regel seltsam aussehende Kata Hasenohren und Puschelschwänzchen überhelfen.

Schon mit Abreisewellen – Beginn erhielt ich durchweg positive Eindrücke vom Wochenende, so dass wir gerne diese ganze Geschichte im nächsten Jahr wiederholen möchten. Vielleicht schafft es ja dann auch der Rest vom „Schützenfest“ wieder dabei sein zu können.

Mit diesen Worten: Herzlich Willkommen zum Sportevent 2020

OSS Jessi

Veröffentlichung 3 Wochen her am · Direktlink