Karate in Salvador Bahia (Brasilien)

Sonnige Grüße aus dem wunderschönen Salvador Bahía.

Während meiner dreiwöchigen Reise durch Brasilien durfte ich nicht nur den weltberühmten Karneval in Rio de Janeiro erleben sondern bekam auch einen exklusiven Einblick in ein Karate- Dojo direkt am Strand.

Der super kleine Verein bestand aus vielleicht 20 Mann. Trainiert wurde in einem offenen, ca. 10m² „großen“ Raum mit Blick aufs Meer. Ich schaute bei einigen Einheiten zu und staunte, dass das Training auf diesem engen Raum möglich war. Da ebenfalls Shotokan Karate gelehrt wurde, hätte ich gern an der ein oder anderen Stunde teilgenommen, die fehlende Hygiene (man teilt sich 3 Karateanzüge…) und nicht vorhandene Duschen stimmten mich allerdings sehr schnell um. Schade!

Ich unterhielt mich mit zwei Trainern, zeigte ihnen unsere Website und auch einige Videos von vergangenen Lehrgängen. Es war ehrliches Interesse da und so weit ich mit meinen äußerst beschränkten Portugiesisch Kenntnissen verstand, auch Lob.

Zum Abschied bekam ich eine kleine Capoeira Vorführung und war echt begeistert von dieser Art Kampftanz. Capoeira wurde während der Kolonialzeit in Brasilien von aus Afrika verschleppten Sklaven praktiziert und weiterentwickelt. Heute ist diese Kampfsportart sehr verbreitet.

Obwohl sich mir die Nackenhaare aufstellen bei dem Gedanken daran, in diesem Dojo unter solchen Verhältnissen/ Bedingungen zu trainieren war es definitiv einen Abstecher wert.

 

Oss, Mara

Veröffentlichung 8 Monaten her am · Direktlink