Risto in Berlin

Wochenende!!!

Während andere sich Samstag Morgen in ihre Federkissen kuschelten, einen Kaffee tranken und verschlafen TV guckten, bewegten wir unsere Knusper-Ärsche ins Tagore-Gymnasium zum Karatetrainingslager.

Wir parkten also unsere Luxuskörper in der Sporthalle und wärmten uns auf. Die einzelnen Trainingseinheiten waren gut besucht und schon nach 2 Minuten zogen wir unsere Zungen meterlang hinter uns her. Als Risto das Training begann, taten allen die Füße weh, da wir zum Anfang gefühlt eine halbe Stunde auf unseren zarten Knöcheln gehockt hatten. Als wir uns dann erheben sollten packten sich einige direkt fast hin und Risto musste schmunzeln.

Das richtige Training war dann auch kein Zuckerschlecken. Bei den meisten Fußtritten machten einige halb Spagat und ließen ihre Augen anschließend Pingpong spielen, da der Hallenboden so staubig war. Auch bei den Übungen mit dem Partner war ich froh, dass manche Männer einen Tiefschutz trugen und sie selber wahrscheinlich auch.

Nachdem dann die 3. Einheit vorbei war „joggten“ Jessi und die Kinder zum Dojo und kochten Nudeln vom Feinsten. Die Knirpse schnippelten, schälten, schnatterten und kochten, was das Zeug hielt. Die geschafften Erwachsenen ließen sich dann unsere vorzüglichen Nudeln schmecken und auch Jennys selbst gemachten Bouletten schmeckten krass lecker. Am Sonntag machten dann einige Gürtelprüfung. Die Kleinen hauten rein und machten, genauso wie die Erwachsenen, eine gute Prüfung.

Kaya

Veröffentlichung 7 Monaten her am · Direktlink